• Infektionen im Fitnessstudio vorbeugen und desinfizieren mit H2O2 Vernebelung mit dem GRUENHEIM GHS2

Fitness | Therapie

  • Fieber messen, Hände desinfizieren, mit Flatterband abgesperrte Geräte. Studiobetreiber und fast 12 Millionen Mitglieder müssen sich nach der Wiedereröffnung und dem Ende des Corona-Lockdowns jedoch auf einen völlig veränderten Trainingsalltag einstellen, eben auf eine 'neue Normalität'.

    Die Vorgaben unterscheiden sich für Fitnessstudios und Einrichtungen zur Physiotherapie von Bundesland zu Bundesland. Ein paar Regeln sind bundesweit jedoch nahezu einheitlich:

Luftreinigung  Dampfsterilisation Fitness Studio Trockendampf 170°
  • Mindestabstand zu anderen Trainierenden zwischen 1,5 Metern und 3 Metern
  • Zugang zum Studio nur in gesundem Zustand
  • Desinfektionsmittel für die Gerätedesinfektion durch Trainierende und Studiomitarbeiter
  • Training nur mit untergelegtem eigenem Handtuch
  • Sanitäre Anlagen dürfen teilweise genutzt werden

Unterschiede werden regional in folgenden Bereichen gemacht:

  • Sauna, Solarien und Pool Benutzung
  • Auflagen bezüglich der Raumlüftung
  • Auflagen zur Datenerfassung und Kontaktverfolgung
  • Abstandsregeln in Relation Nutzfläche/Trainingsfläche
  • Auflagen zur Trainingsgruppengröße

Fitnesstraining unterscheidet sich in Post-Corona-Zeiten also in ganz Deutschland deutlich von der Zeit vor der Corona-Krise. Die Wiedereröffnung der Studios ist nämlich wie auch in anderen Branchen an die genannten Hygiene-Vorschriften geknüpft.

Kurzum: Studiobetreiber müssen die von den Ländern festgelegten Vorgaben für Sicherheit und Hygiene zwingend genau einhalten. 

Gesetzliche Vorgaben
Kunstleder brüchig durch Desinfektionsmittel

Problem: chemische Desinfektionsmittel

Die Reinigung und Desinfektion von Trainingsgeräten nach jeder Benutzung schädigt das Mobiliar. Kunststoffpolstern werden Weichmacher entzogen, was sie nach kurzer Zeit brüchig werden lässt.

Desinfektionsmittel werden gesprüht, wodurch sie nicht nur auf dem Trainingsgeräten landen, sondern auch eingeatmet werden. Das schwächt nachweislich die Atemwege und kann diese dauerhaft schädigen. Putzmittel erhöhen so auch das Risiko an Asthma zu erkranken.

Wie gefährlich reinigen mit chemischen Reinigungsmitteln ist zeigen Forscher der Universität Bergen in Norwegen: 

Die Wissenschaftler stellten fest, dass Menschen, die häufig Dämpfe von chemischen Reinigern und Desinfektionsmittel einatmen, eine deutlich schwächere Lunge als Menschen haben, die selten putzen. Die Daten wurden im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht.

Problem Desinfektionsmittel
Corona Fitnessstudio Schutzwand Aerosole Luftreinigung mit Luftdesinfektion

Problem: SARS-CoV-2 belastete Aerosole

Trennwände separieren lediglich Personen, jedoch nicht die virenbelastete Luft. Somit kann eine Verbreitung über die Luft nicht verhindert werden.

Denn Trennwände aus Plexiglas oder andere Konstruktionen und auch Mund-Nase-Schutzmasken schützen zwar vor Anspucken, aber nicht vor keimbelasteten Aerosolen, die beim Sprechen und Ausatmen in die Raumluft abgegeben werden und dort noch über mehrere Stunden als Aerosolwolke frei herumschweben.

Diese Aerosolwolke aus gleichzeitig ausgestoßenen mikrofeinen Tröpfchen verteilt sich – vergleichbar mit Rauchschwaden – mehrere Meter hoch und weit überall im Raum und überwindet auf diese Weise problemlos die physische Barriere einer Spuckschutz- oder Trennwand, weshalb die Aerosolpartikel so auch leicht in die Atemwege und Augen anderer, sich hinter der Trennwand aufhaltender Personen gelangen können.

Das Robert Koch-Institut (RKI) vermerkt hierzu: "Ein effektiver Luftaustausch kann die Aerosolkonzentration in einem Raum vermindern." Daher ist es empfehlenswert kontinuierliche Luftreinigung durchzuführen.

Problem Aerosole

Die Lösung: Hydro Desinfektionsreinigung

Die Reinigung und Desinfektion mit gesättigtem Dampf (Trockendampf) schont Ihre Trainingsgeräte und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und Kunden. Bei einer Dampftemperatur von 170° Celsius werden in Sekunden Viren und Bakterien zuverlässig getötet. Die Flächen trocknen, Dank des geringen Anteil an Kondensat von lediglich 3-5%, sofort auf.

Das GRUENHEiM GHS2 Trockendampf Reinigungssystem vereinfacht und beschleunigt auch die Desinfektionsreinigung Ihrer Sanitärbereiche um ein vielfaches.

Natürliche Luftwäsche mit dem GRUENHEIM GHV1 Separatorsystem bindet Aerosole, Feinstaub und giftige Dämpfe in Wasser. Hierbei wird das Wasser mit unserem natürlichen BIOSOL Desinfektionsmittel in Intervallen wie in Ihrem Hygienekonzept definiert, nach Dosierungsanleitung angereichert.

Die kontinuierliche Luftreinigung beseitigt 99,9% der Schadstoffe wie Bakterien, Keime, Sporen, Hefen, Schimmelpilze und spezielle Viren durch Oxidation. Dabei verwandelt es sich in Sauerstoff und Wasser. Dies gewährleistet, dass Schadstoffe nicht erneut im Raum verteilt werden, sondern Ihr Haus verlassen.

Lösung Trockendampf und Luftwäsche

GRUENHEIM HOME APPLIANCES

5

PILIMO UG
Reußensteinstraße 29, 73230 Kirchheim unter Teck, Germany

Bewertung abgeben